Kompanie

Aus der Chronik des verstorbenen Bataillonskommandanten Major Konrad Egg:

Es gibt kein genaues Gründungsdatum unserer Schützenkompanie. Es ist jedoch bekannt, dass bereits vor dem Anschluss Tirols an die Habsburger durch Margarethe Maultasch im Jahre 1363, Matreier Schützen und Bauern gegen das Heer der Bayerischen Könige gekämpft haben. Mit dem Landlibell von Kaiser Maximilian I. im Jahre 1511 wurden gesunde Tiroler Männer zwischen 16 und 60 Jahren zur Verteidigung unserer Landesgrenzen verpflichtet.

Matrei, seit 1250 Marktgemeinde, musste 11 Mann für den Bezirk Wipptal abstellen. Der erstmalige Aufruf der Schützen und Bauern von Matrei und Umgebung erfolgte anlässlich des „Passauer Rummels“ 1610 bis 1611.
Beim sogenannten „Bayerischen Rummel“ 1703 kämpften die Matreier gemeinsam mit den anderen Wipptaler Schützen drei Wochen hindurch auf heimatlichen Boden in der Brennergegend.

Während der Kriegswirren 1796 bis 1797 „Schlacht bei Spinges“, 1799 bis 1800 sowie in den Jahren 1805 und 1809 trugen Wipptaler und auch die Matreier Schützen unter der Führung des Tiroler Kommandanten Andreas Hofer wesentlich zur Verteidigung unserer Tiroler Heimat bei.

Wie aus dem Chronikbuch des Hr. Major Egg hervorgeht, wurde im Jahre 1848 erstmals der damalige Kronenwirt zu Matrei, Herr Franz von Stadler zu Gstirner als Hauptmann erwähnt.

Zu seinen bekannten Nachfolgern zählen:
1900 – 1907 Alois von Stadler zu Gstirner
1907 – 1939 Johann von Stadler zu Gstirner
1939 – 1945 Anton Obojes, Taxerbauer in Statz
1945 – 1949 Johann Kolb, Bliemenbauer in Navis
1949 – 1977 Friedrich Obojes, Taxerbauer in Statz
1977 – 1992 Alexander von Stadler

Seit 1992 wird unsere Kompanie vom Bundesmajor Paul Hauser kommandiert.

Kompanie Matrei (ohne Jungschützen)
Kompanie Matrei beim Zapfenstreich 2011